Fritzlar II chancenlos beim Spitzenreiter SVG nach 5:5 und 20:8 in Oberursel 44:27

Oberursel. Das war deutlich. Mit 44:27 (23:11) unterlagen die abstiegsbedrohten Oberliga- Handballerinnen des SV Germania Fritzlar II beim Tabellenführer TSG Oberursel.

Ein Lichtblick: Nina Albus gelangen für Fritzlar II zehn Treffer. Foto: Hahn

Zu Beginn hielt der Aufsteiger noch gut mit. Die Abwehr um Maxie Hausschild und Nadine Frank im Mittelblock stand und im Angriff fanden Frank sowie Rechtsaußen Nina Albus immer wieder Lösungen. Nach dem 5:5 (6.Minute) gelang dem Team von Trainer Gunnar Kliesch jedoch 10 Minuten lang kein Treffer. So zog der Spitzenreiter von 11:8 (15.) vorentscheidend bis auf 20:8 davon. Die Domstädterinnen leisteten sich viele technische Fehler und verloren im Angriff die Struktur. Das Spiel war bereits zur Halbzeit mit 23:11 entscheiden. Auch nach dem Wiederanpfiff spielte nur noch der Gastgeber und baute den Vorsprung folgerichtig weiter aus. In der 50.Minute sah dann auch noch Außenspielerin Merle Bücker ihre dritte Zwei-Minuten Strafe und musste mit Rot vom Feld gehen. Erst kurz vor Schluss nahm die TSG etwas Tempo aus dem Spiel und Fritzlar konnte noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Der deutliche Sieg geriet jedoch nie in Gefahr. Besonders der Oberurseler Rückraum um Spielmacherrin Nadine Okrusch (12 Tore) und die Halbrechte Berit Mies (9) war von der Defensive der Domstädterinnen nie unter Kontrolle zu bekommen. Im Fritzlarer Angriff waren Maxie Hauschild (5) und Nina Albus (10) die treffsichersten Werferinnen.

SVG: Fischmann, Suchy – Hausschild 5, Frank 4, Küster 3, Bücker 2, Albus 10/5, Naumann 1, Grothnes 1, Werner 1.

HNA Print /// 18.02.2019 /// mm /// Foto: Hahn